SO GING ES WEITER

Eigentlich wollte Julia Obenaus nach ihrem Studium der Germanistik und Ethnologie in Wien Journalistin werden, in Afrika mit Kindern arbeiten und fotografieren. All das hat sie gemacht. Aber da war auch der Familienbetrieb in der kleinen obersteirischen Gemeinde St.Gallen, wo sich ihr Urgroßvater Richard Obenaus im Jahr 1903 niederließ, um sein Hut- und Filzschuhgeschäft zu eröffnen. Ihr Großvater wie auch ihr Vater haben diesen Beruf erlernt und das Unternehmen gemeinsam mit ihren Familien erfolgreich weitergeführt.
Die Liebe zur Schafwolle und die Faszination für das Handwerk waren auch bei Julia Obenaus immer schon vorhanden und so beschloss sie, bei ihrem Vater in die Lehre zu gehen, die Oberarmmuskulatur aufzubauen und sich mit den Raffinessen der traditionsreichen Patschenproduktion anzufreunden.
Es wurde eine sehr enge und feste Freundschaft.

Nach der Pensionierung ihrer Eltern im Jahr 2009 übernahm sie als erste Frau den Betrieb in 4. Generation und konnte nun weiterhin den vertrauten Geruch von nasser Schafwolle und Werkstatt einatmen, mit dem sie aufgewachsen war.
Der Zeitpunkt war gut. Das allgemein wachsende Interesse an regionalen Produkten aus hochwertigen Naturmaterialien und altbewährter Handwerkserzeugung ermöglichte ihr eine reibungslose Übernahme und eine Standorterweiterung. Der Betrieb wurde behutsam modernisiert, einige Neuerungen des innovativen Schwiegervaters erleichtern ihr seitdem die schwere körperliche Arbeit.
Was die Freundschaft immer intensiver werden lässt.

VON DAMALS BIS HEUTE

1950er

Seit 1903 werden im Familienbetrieb Obenaus in St. Gallen Filzschuhe und Hüte produziert – mindestens von zwei Generationen gleichzeitig.

1970er

Gilbert Obenaus, Generation Nr.3, führte die Tradition seiner Vorfahren fort. Fuhr sein Großvater Richard Obenaus damals noch mit einem Pferdefuhrwerk von Dorf zu Dorf, um die Filzpatschen zu verkaufen, so bepackte er in der Hochsaison jedes Wochenende den VW Golf und stattete auf diversen Kirtagen die obersteirische Bevölkerung mit Filzprodukten aus.

1980er

Zusätzlich zur Pantoffelproduktion und dem Handel mit Hutwaren spezialisierte sich Gilbert Obenaus auf die Herstellung von selbst entwickelten Filzstiefeln, die sich großer Beliebtheit erfreuten.

2010er

Julia Obenaus übernimmt 2009 in vierter Generation den Betrieb und führt die Pantoffelproduktion fort. An den Stiefeln wird noch gearbeitet.
Es macht sehr viel Spaß.