HANDWERK

Obenaus steht für Filz. Seit über 100 Jahren

FRIDA FOREVER!

Das war eine durchwachsene Zwischensaison. Frida, unsere Kardiermaschine, ist eine uralte Dame. Jahrzehntelang hat sie unsere Wolle zu Vlies verarbeitet und plötzlich wollte sie nimmer. Bockig war sie und wir dachten schon, wir müssen uns von ihr verabschieden. Zum Glück hat sich eine Handvoll innovativer und sehr geduldiger Menschen intensiv und einfühlsam um sie gekümmert. Und es ist ihnen gelungen, sie wieder in Schuss zu bringen. Nun schnurrt sie wieder wie ein junges Kätzchen. Danke an Frida und alle, die sich ihrer so unermüdlich angenommen haben. Gut ist das! Jetzt steht der Pantoffelmacherei nichts mehr im Wege!

Wärme schenken ist einfach das Schönste. Nicht nur zu Weihnachten.

BESSER WARM SITZEN

Wir stehen nicht still. Wir lassen uns Neues einfallen. Und wenn wir mal ein bisschen still stehen wollen, sitzen wir gerne. Und zwar warm. Auf den weichen, gemütlichen Sitzauflagen aus Filz, die momentan in vier verschiedenen Farben und einer Größe im Onlineshop erhältlich sind.
Und wer gerne länger sitzt oder liegt – Meterware gibt es auf Anfrage. Möglich ist fast alles. Hauptsache angenehm.

DAS PANTOFFELVERMÄCHTNIS

In der Ausgabe 04/2019 vom “Falter” war ein Artikel über mich und das Filzpantoffel-Vermächtnis abgedruckt. Wunderschön, ich habe mich so darüber gefreut! Und was dem ganzen Hochgefühl noch eins drauf gibt: es haben ihn wirklich viele Menschen gelesen, die sich nicht nur für die Obenaus Pantoffeln interessiert, sondern diese auch sogleich bestellt haben-und dies immer noch tun.

Ein riesengroßes DANKE an den Falter und ein herzliches Willkommen allen Neulingen in der Obenaus Familie – ein gutes Gefühl ist das ….

Foto: Katharina Gossow

WIR SIND WIEDER UNTERWEGS

Der Herbst ist unsere Marktzeit – und so packen wir wie jedes Jahr unsere sieben Sachen, literweise warmen Tee und einen Riesen Berg Obenaus Pantoffeln zusammen und tingeln durch die Bundesländer. Mit dem großen Wunsch, so vielen Menschen wie nur möglich warme Füße zu schenken. Am besten der ganzen Welt. Beginnen tun wir erst mal in Wien, wo ab Oktober jeden Samstag unser Pantoffel-Anhänger auf dem Karmelitermarkt stehen wird.

WER SAGTS DENN

Na wenn es sogar die Kekse behaupten, kann ja überhaupt nichts mehr schief gehen! In diesem Sinne freuen wir uns auf die neue Saison, viele perfekte Pantoffeln und gewinnbringende neue und alte Kunden!

Des Glück is a Pantofferl ….

WARUM GERADE ST. GALLEN?

Das fragen sich viele, wenn sie die Geschichte von Richard Obenaus erzählt bekommen. Dieser kam als Wandersbursch viel herum und entschied sich  letztendlich für das Haus am Marktplatz, um sein Hutmachergeschäft zu eröffnen. Weil es hier so schön ist, wird er wohl gesagt haben. Das ist über hundert Jahre her und heute werden dort immer noch Filzpantoffeln erzeugt. So geht die Geschichte weiter …

PANTOFFELHELDEN

Ob jung, alt, Gr.36 oder Gr.48, hellgrau, anthrazit, original oder türkis, Freunde oder Langzeitkunden, Österreicher oder Amerikaner – sie sind meine Helden und erzählen hier ihre Geschichte: Wie sie zu Obenaus Pantoffel-Freunden wurden, warum sie es immer noch sind und wie die Welt für sie ohne aussehen würde.

Pantoffelheldin #03: Andrea Minichberger, 35 Jahre alt, hat ein KAFF.ee in Piesendorf/Salzburg, Pantoffelträgerin seit 2015.

EIN TANZ FÜRS GANZE LEBEN

Gehen, hüpfen, schlurfen, liegen, trippeln, schleichen, herumwirbeln, sitzen, springen – all das kann man in Obenaus Filzpantoffeln tun. Ganz schön viel, würden wir meinen. Man kann sie auch einfach nur an haben. Oder man kann in ihnen tanzen. Diesen Partner werden Sie mit niemandem mehr teilen wollen. Versuchen Sie es! Das Leben ist ein Fest – let’s dance!